Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm sich am 20. Juni 2018 im Bundeskanzleramt trotz vieler politischer Herausforderungen Zeit für die gute Sache: Sie ehrte 25 Finalisten des StartSocial-Bundeswettberbs sozialer Initiativen und bedankte sich auch bei der Studentischen Rechtsberatung der Universität Passau für ihr ehrenamtliches Engagement.

„Wir haben hier 25 Vorzeigebeispiele. Sie alle repräsentieren vielfältig gelebtes Ehrenamt“, so Merkel. „Sie legen los und packen an, wenn Not am Mann oder Not an der Frau ist. Das stärkt den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Das kann man nicht von irgendeiner politischen Bühne aus befehlen“, ermutigte die Bundeskanzlerin die Preisträger.

Lisa Knott und Max Borcherding, die Vorstandsmitglieder der Studentischen Rechtsberatung der Universität Passau, nahmen die Auszeichnung durch Kanzlerin Merkel mit großer Freude entgegen. „Die Auszeichnung motiviert uns und alle, die bei der Rechtsberatung mitwirken, weiterzumachen. Sie bestärkt uns in der Überzeugung, dass Rechtsrat für jedermann zugänglich sein sollte“, so Lisa Knott.

„Es hat uns beeindruckt, wie viel Zeit sich Bundeskanzlerin Merkel für die Ehrung der Projekte genommen hat. Sie hat damit gezeigt, wie wichtig das Ehrenamt für das gesellschaftliche Miteinander in Deutschland ist. Alle Preisträger leisten mit ihrer sozialen Arbeit einen tollen Beitrag“, sagt Max Borcherding. „Das spornt uns weiter an. Jetzt hoffen wir, dass unsere wachsende Initiative Unterstützung erhält. Um unsere Hilfe weiter ausbauen zu können, brauchen wir Unterstützung von Volljuristen, die ehrenamtlich Rechtsgutachten der Studierenden durchschauen. Wir freuen uns, wenn sich Juristen aus Passau oder Umgebung melden.“

Zuvor hatte die Studentische Rechtsberatung erfolgreich an einem viermonatigen Beratungsstipendium im Rahmen des Startsocial-Wettbewerbs 2018 teilgenommen, um ihre ehrenamtliche Arbeit zu professionalisieren und sich neue Ziele zu setzen.

Die Coaches Dr. Elisabeth Lackner-Frey und Claudia Huber freuten sich ebenfalls in Berlin, dass das Engagement der Passauer Jura-Studenten derartige Würdigung auf nationaler Ebene erhielt.

Die 25 besten Initiativen des Startsocial Bundeswettbewerbs 2018 wurden im kleinen Kreis mit 150 Teilnehmern – bestehend aus den Projektteams, ihren Coaches sowie den Vorständen der Sponsoren ProSieben Media, Allianz, Deutsche Bank und Athos – geehrt.