Warum studentischer Berater werden?

"Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden

Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun." - Johann Wolfgang von Goethe

 

Jeder Jurastudent hat diesen Satz schon mindestens einmal von seinen Professoren gehört.

Bei der Studentischen Rechtsberatung kannst Du diesen Grundsatz umsetzen, Dich persönlich weiterentwickeln und viele Gleichgesinnte kennenlernen.

 

Neben der Beratungstätigkeit an sich bieten wir Dir außerdem den perfekten Ausgleich zum Studium: Ob Stammtische, Volksfeste, Vereinsfahrten oder unser Ruderteam - bei uns ist auch freizeittechnisch immer einiges geboten!

Welche Fähigkeiten muss ich mitbringen?

Fachlich:

 

Formale Voraussetzungen für die Beratungstätigkeit bei uns sind die bestandene Zwischenprüfung (Drittsemester können diese nachreichen) und das Absolvieren unseres dreitägigen Beratungslehrgangs. Bei diesem erfährst Du alles, was Du für die Beratungstätigkeit brauchst und lernst die anderen Vereinsmitglieder kennen.

 

Einen „NC“ haben wir als Hochschulgruppe natürlich nicht, jedoch solltest Du an Dich selbst nicht immer nur den Anspruch „Vier gewinnt“ stellen, sondern eine gründliche und gewissenhafte Arbeitsweise haben. Jedenfalls brauchst Du keine Angst haben, dass etwas schiefläuft, denn unsere Berater sind sowohl durch die Rücksprache mit den betreuenden Volljuristen, als auch eine Versicherung doppelt abgesichert.

 

 

Menschlich:

 

Neben einer verantwortungsvollen rechtsberatenden Tätigkeit ist es uns mindestens genauso wichtig, dass sich unsere Mandanten gut aufgehoben fühlen und Du mit Deinem Teampartner und den anderen Vereinsmitgliedern gut zurechtkommst. Wir haben ein tolles Vereinsleben mit vielen gemeinsamen Aktivitäten (s.o.), bei denen wir uns über Deine Teilnahme freuen würden.

 

Hierfür sind, wie überall, Aufgeschlossenheit, Freundlichkeit, Empathiefähigkeit und ein respektvoller Umgang mit Deinen Mitmenschen eine Grundvoraussetzung.

Wie zeitaufwändig ist die Tätigkeit?

Die Bearbeitung eines Falls besteht aus dem Sachverhaltsaufnahmegespräch, der Recherche und Ausarbeitung einer Lösung, der Rücksprache mit dem betreuenden Volljuristen und schließlich der Erteilung des Rechtsrats. 

 

Dieser Beratungsablauf dauert je nach Komplexität und Umständen des Falls ca. 2-6 Wochen. Ein Fall nimmt in etwa 4-16 Stunden Arbeitszeit in Anspruch, die Du Dir frei einteilen kannst.
 

Wie viel Fälle Du im Semester schaffst, entscheidest Du selbst! Wenn es Dir also wegen Schwerpunktprüfungen oder in der Examensvorbereitung zu stressig wird, kannst Du jederzeit reduzieren oder eine Auszeit nehmen.

 

Das Zertifikat über die ehrenamtliche Tätigkeit kann ab acht bearbeiteten Fällen ausgestellt werden.

Wann und wie kann ich mich bewerben?

Die Nachfrage nach unentgeltlichem und professionellem Rechtsrat nimmt stetig zu, weshalb wir jährlich neue Studierende ab dem dritten Semester suchen, die Lust haben bei unserer Hochschulgruppe mitzumachen!


Für Deine Bewerbung benötigen wir ein knappes aber aussagekräftiges Motivationsschreiben, Deinen Lebenslauf und einen Nachweis über Deine bisherigen Studienleistungen als zusammengefügtes PDF-Dokument per Mail an bewerbung@srb-passau.de. Selbstverständlich gehen wir mit Deinen Daten vertraulich und datenschutzkonform um.
 

Der Bewerbungszeitraum erstreckt sich meist auf die letzten 6-8 Wochen eines Kalenderjahres und wird rechtzeitig auf unserer Website und Facebook-Seite angekündigt. Hier erfährst Du auch alles Neue rund um die Beratungstätgikeit und unsere Vereinsaktivitäten, von denen viele auch Interessierten offenstehen.

Wir freuen uns auf Euch!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Studentische Rechtsberatung der Universität Passau e. V.

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ